Mai 13, 2018

Sommerlicher Turnbeutel mit Urlaubsstimmung - Plotter-Freebie

Für den anstehenden Urlaub habe ich einen praktischen Baumwollturnbeutel genäht und beim Zusammenstellen der Plottermotive gedacht, dass ich diese ja eigentlich auch als Freebie zur Verfügung stellen kann, da ich sie selbst gemacht habe. 

Hier ist der Download für Silhouette-Geräte:

Hier ist der Download für Brother-Geräte:

Rechts oben gibt es dann einen Button "Herunterladen".


Dann braucht ihr noch einen Turnbeutel und verschiedene Bügelfolienreste in passenden Farben. Die Bügelfolien, die ich verwendet habe, gibt es hier: www.frischgeschnitten.com


Als Silhouette-Benutzer ruft ihr die Datei in Silhouette Studio® auf, verschiebt und dupliziert die Einzelteile ganz nach Wunsch, ordnet Motive gleicher Farben nebeneinander an und wählt im Senden-Fenster oben rechts bei "Aktion von" auf "Füllung". 
So schneidet ihr nach Füllungsfarben.


Dann legt ihr eure Folienreste entsprechend auf die Schneidematte und schneidet sie mit den richtigen Einstellungen für eure Folien. Silhouette-Benutzer können nach Füllfarben schneiden (siehe oben). 





Brother-Benutzer müssen die verschiedenen Folientypen wegen verschiedener Schnitteinstellungen getrennt in Dateien aufteilen und diese hintereinander schneiden. Am schnellsten geht das in Workspace. Ihr dupliziert die Motive nach Wunsch und ordnet sie dann so auf der Matte an wie sie geschnitten werden. Dann sendet ihr die Datei jeweils an die Maschine oder überträgt alle Dateien auf einen USB-Stick und schneidet sie dann hintereinander.

Ihr könnt die heruntergeladene Datei aber auch gleich an der Maschine öffnen und die Einzelteile am Touchscreen anordnen, verschieben, duplizieren und diejenigen löschen, die nicht aus einem bestimmten Folientyp geschnitten werden sollen. Ich habe darauf geachtet, jedes Motiv zu gruppieren, damit sie einzeln verschoben werden können. Ich übernehme jedoch keine Garantie, dass alle Maschinen und Firmwareversionen diese auch übernehmen.



Ein kleiner Trick, wenn ihr nach dem Schneiden der Bügelfolien die Schneidelinien nicht gut seht, z. B. bei der Extra Glitterfolie: Das Motiv knicken. 
Dann sind die Linien oft leicht zu sehen und ihr könnt den Anfang mit dem Fingernagel abziehen. Meist geht es dann leichter, den Rest mit dem Haken zu entgittern.


Die geschnittenen Motive ordnet ihr dann beliebig auf dem Turnbeutel an und bügelt oder presst sie auf. Achtung: Zuerst die glatten Folien aufbügeln und zuletzt die dickere Flockfolie.



Viel Spaß und einen schönen Muttertag!

Angelika

April 22, 2018

Federn bestempeln und laminieren




Herrlich, der Wald heute morgen beim Gassigehen mit Akira...

Wir haben ein paar ganz helle, glänzende Federn gefunden und ich wollte einmal ausprobieren, ob man Federn bunt bestempeln kann. Man kann!

Sommerzeit ist auch Lesezeit. Deshalb habe ich Lesezeichen daraus gemacht.




Kräftige Farben sehen besser aus als helle Farben, die zu wenig auffallen. 
Als Unterlage dient ein Bogen Papier.


Die bestempelten Federn habe ich zwischen 125 Micron starke Laminierfolie gelegt. Die Kiele habe ich mit einer Rolle flach gequetscht, damit sie sich besser laminieren lassen.



Die Federn habe ich mit der Schere so ausgeschnitten, dass der Rand aus Laminierfolie um die Federn herum sicher verschweißt ist.


Dann noch ein Loch mit der Lochzange am Ende, ein Schnürchen eingeknüpft und fertig!


Ein besonderer Gruß geht heute an Ute, weil die meine Blogposts immer liest :-).
Habt eine schöne Woche!

Angelika


April 04, 2018

Frisch Geschnitten 3.0 ist da!

Pünktlich kurz vor Ostern ist Frisch Geschnitten 3.0 erschienen, ein ganzes Buch darüber, was man mit dem Plotter (egal welcher Marke) alles machen kann, um Stoffe und Textilien zu verschönern und zu verarbeiten.
Und weil es diesmal nicht darum geht, dass ihr lernt, Dateien zu erstellen, müsst ihr diese nicht selbst erstellen, sondern sie können nach Erstellen eines Accounts von meiner Seite www.frischgeschnitten.com heruntergeladen werden.

Das Buch soll euch jedoch wie bei all meinen Büchern auch dazu ermutigen, eigene Ideen zu verwirklichen. Hierzu bekommt ihr jede Menge Techniken vorgestellt, die richtig Spaß machen und tolle Ergebnisse hervorbringen.

Die Vorbestellungen sind alle verschickt und erste Exemplare haben ihre Leser heute schon erreicht. Und auch die Sendungen in die Schweiz sind unterwegs und kommen in Kürze an.
Ich hoffe, dass euch mein neuestes Buch gefällt!






Pünktlich zum Erscheinen hat mich Amazon auch schon wieder mit Falschinformationen geärgert. Obwohl ich meine Bücher dort selbst verkaufe (siehe das minikleine "Neu"), steht auf der Seite weiterhin beharrlich: "Dieser Artikel ist noch nicht erschienen".
Seit Tagen versuche ich, Amazon dazu zu bewegen, die Inhaltsbilder anzuzeigen. Auch das ist scheinbar ein größeres Problem. Amazon will den Käufern den Inhalt des Buchs einfach nicht zeigen mit der Begründung des Verkäuferservice, den Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis bieten zu wollen. Da kann man doch echt nur noch in die Tischkante beißen...
Deshalb am besten bei mir direkt bestellen, versandkostenfrei und schnell und auf Wunsch mit Widmung. Dann könnt ihr die Downloaddateien auch gleich mitnehmen.

Wer trotzdem lieber bei Amazon bestellt, kann unten in den Screenshot klicken. Irgendwann werden die Bücher dort ja auch versandbereit sein.

Nachtrag: oha, jetzt heißt es bei Amazon, dass der Artikel derzeit nicht auf Lager ist. Warum nicht gleich so... die Bilder fehlen leider immer noch.






April 01, 2018

Frohe Ostern!

In diesem Jahr gibt es mal keine gefärbten, sondern handbemalte Ostereier.

Ich habe dafür Lebensmittelstifte genommen, da die Ostereier gekocht sind und aufgegessen werden.
Deshalb habe ich mir auch nicht so wahnsinnig viel Zeit genommen, sondern einfach darauf los gemalt. Ich finde das Ergebnis trotzdem hübsch, aufgereiht in einem schlichten Eierkarton.

Die Platzdeckchen darunter sind ein Projekt aus meinem neuen Buch Frisch Geschnitten 3.0, das vor 2 Tagen erschienen ist. Sie haben die erste Wäsche gut überstanden. Mehr zum Buch dann nächste Woche.

Jetzt wünsche ich euch zuerst einmal ein schönes Osterfest und ein paar ruhige Tage!

Angelika








März 28, 2018

Wetterfeste Osterhasen

Morgen soll es hier ja wieder schneien...
Da habe ich meine Papierosterhasen kurzerhand einlaminiert. So kann man sie draußen als Deko in die Bäume hängen, Ostergestecke damit dekorieren, sie auf den Kuchen oben darauf platzieren als cake topper und sie lösen sich weder vom Regen noch vom Gießwasser auf.




Zuerst habe ich aus Geldrucken, die nicht so besonders gut geworden sind, die Hasen geschnitten. In einem früheren Blogpost habe ich schon einmal beschrieben, wie man diese ganz einfach selbst zeichnen kann:
Für Brother-Nutzer habe ich die Datei hier zum Herunterladen. Auf der Datei befinden sich die Hasen auch gleich mit einem 3 mm Offset:


Mit dem Hintergrundscan an der ScanNCut kann man auch kleine Reste gut verwerten. Ich habe die Hasen auch jeweils gespiegelt geschnitten, damit sie doppelseitig laminiert werden können.


Mit einem Punkt Klebstoff habe ich jeweils 2 Hasen zusammengeklebt und diese doppelseitigen Hasen dann mit einem deutlichen Abstand in die Laminierfolien eingelegt. 


Dann gehts ab durchs Laminiergerät. Aus 125 Micron-Folie und aus Aufkleberfolie werden sie am schönsten.


Die laminierten Folien werden dann mit dem Hintergrundscan wieder eingescannt und die Schneidelinien mit einem Offset von ca. 3 mm werden darüber gelegt. Mit der Vergrößerungsfunktion kann man das ganz gut am Display der Maschine machen.


Die Laminierfolien lassen sich mit den Brother-Plottern und auch mit den Silhouette-Geräten prima schneiden.



Zum Schluß habe ich mit 3D-Kleber Schwänzchen aus Glitzerbommeln und Papierblümchen aus dem Scrapbookingzubehör aufgeklebt. Zum Aufhängen bekommen die Häschen ein kleines Loch mit der Lochzange. 


Viel Spaß mit den vielseitig verwendbaren Dekohasen!

Angelika

März 17, 2018

Messemarathon

In dieser Woche habe ich einen wahren Messemarathon durchlaufen - zuerst 3 Tage Dortmund und die CREATIVA und dann in die andere Richtung, Leipzig und einen Tag Buchmesse.

Nach 13 Grad in Dortmund bei strahlender Sonne, hat uns auf dem Weg nach Leipzig der Schneesturm überrascht. Was für ein Auf und Ab!
Hier kommen ein paar Eindrücke von der Buchmesse, was mir am besten gefallen hat.

Die Stimmung in der großen Glashalle war toll, besonders unter dem frisch gefallenen Schnee.


Die Cosplayer haben sich weder durch Kälte noch Schnee abhalten lassen, sind die Treppen hoch und runter geeilt und haben für Fotos still gestanden.



Am besten jedoch gefielen mir die "Schönsten Bücher aus aller Welt".  


Diese waren gut sichtbar nach Ländern sortiert in Regalen aufgestellt und jeder durfte sie nach Herzenslust herausnehmen und durchblättern.


Das Gewinnerbuch war bereits ermittelt, aber mein persönlicher Favorit war es nicht. 
Ich fand dieses außergewöhnlich einfach gebundene Buch, bei dem die Seiten nur mit einer Schnur zusammengehalten waren, aus China am Schönsten. 


Durch das halbe Buch gehen zwei ausgestanzte Löcher und der Text geht immer schön darum herum. Durch die Löcher lässt sich das Buch leicht festhalten, eine schöne Idee.


 Und der originellste Stand war für mich der von BENEVENTO Publishing.
Zwei riesige Leselampen beleuchteten den Tisch vor einer Wolkenkulisse - verkehrte Welt im Lesehimmel.



Nach draußen schauen wollte man lieber nicht...


Die Rückfahrt mit dem Auto durch die weiße Pracht war weniger spaßig. Es ging aber zum Glück alles gut. Nun kratzt heute der Hals, die Nase läuft und die Stimme ist weg. Gut, dass erstmal Wochenende ist.

Machts gut!

Angelika

März 09, 2018

Schnelle Sammelmappen mit Materialresten und dem Laminiergerät

Bunte Sammelmappen für alle möglichen Papiere und Schnipsel kann man nie genug haben und sie sind immer ein nettes Mitbringsel für andere Sammler. Diese hier sind mit dem Laminiergerät gemacht und vorne transparent, sodass man sieht, was darin ist.


Dieses und noch viele andere Projekte findet ihr in der Broschüre, die ich für die Fa. GENIE®, dem Hersteller von Laminiergeräten, gemacht habe und die dem Laminier-Kreativset beiliegt. Das 24-seitige Ideenheft "Frisch Laminiert" gibt es leider nicht einzeln, nur zusammen mit dem Set.

 Laminier-Kreativset mit Broschüre "Frisch Laminiert"

Zum Laminieren klappst du die Laminierfolie, die eigentlich eine Laminierhülle ist, auf und legst alles darauf, was einlaminiert werden soll. Dann klappst du die Folie zu. Mit den Laminiergeräten von GENIE® kannst du nicht nur dünnes Papier laminieren, sondern tatsächlich auch dickere Materialien, z. B. dieses vegane Leder mit Metallicbeschichtung, ein Rest, den ich gerade noch wieder aus dem Papierkorb gerettet habe:


Es können auch Stoffreste in die Laminierfolien eingelegt werden, sogar dicke Möbelstoffe. Gerissene Stoffstreifen sehen auch hübsch aus:


Und natürlich kannst du alle möglichen Stanzteile oder mit dem Plotter geschnittene Formen zum Laminieren verwenden. Das ist eine tolle Resteverwertung für übrig gebliebene Teile:


Auch verschmuddelte Schablonen vom Stoffdruck oder vom Drucken mit dem Gelli® Plate lassen sich laminieren. Meist bin ich nämlich zu bequem, die Schablonen abzuwaschen, lasse sie lieber trocknen und verwende sie dann wieder. Manchmal sehen diese selbst wie Kunstwerke aus, so wie diese Sternschablone:


Reste vom Entgittern von Bügelfolien sammle ich oft zuerst einmal in einer Schale, falls ich sie noch zum Fotografieren brauche. Diese kleinen Flockfolienfitzelchen sehen später in der Laminierfolie eingequetscht total schön aus:


Ein Tipp zum Laminieren:
Lege vor und hinter das Laminiergerät Bücher in Höhe des Durchlaufschlitzes. Dann laufen die Laminierfolien glatt ins Gerät hinein und verbiegen sich nicht, wenn sie noch heiß hinten wieder heraus kommen.


Die geschlossene Seite der Laminierfolie muss immer zuerst eingeführt werden. So lässt du dann Folie für Folie durch das vorgeheizte Laminiergerät durch laufen.


Dann hast du lauter Platten, die etwas größer als DIN A4 sind.


Für die Rückseiten der Mappen habe ich Gel-Drucke genommen, diese mit Cutter und Lineal zurecht geschnitten, in Laminierhüllen eingelegt und diese ebenfalls laminiert. Das Papier muss rundum ca. 3 mm kleiner sein als die Laminierfolien.


Dann habe ich immer jeweils eine transparente Vorderseite und eine farblich passende Rückseite mit der Nähmaschine an 3 Seiten zusammengenäht.


Dabei sind 5 tolle Sammelmappen herausgekommen.


Viel Spaß beim Nachmachen und bei deiner eigenen Schnipselverwertung!

Angelika



-->